Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

NÖ Gestalte(n) Ausgabe 139

Eckdaten zur Architektur Die neue Gebietsvinothek in Kirchberg am Wagram umfasst auf zwei Ebenen rund 550 m2 Nutzfläche. Das Gebäude ist in Stahlbeton-Bau- weise ausgeführt, im Bereich der Glasfassade kamen außerdem Stahlstützen zum Einsatz. Aufgrund der vielen unterirdischen Flächen erscheint das Haus von außen kleiner, als es ist. Durch die grünlich graue Faserzement-Fassade und die nachträgliche Modellierung der Topo- grafie fügt sich das Bauwerk nahtlos in die Landscha ein. Einzig und allein die Glasbox ragt als Landmark deutlich sichtbar zwischen den Bäumen hervor. Die Lage im Hang hat aber auch einen techni- schen Vorteil. Durch die Nutzung der Erdwärme erreicht das gesamte Haus Niedrigenergie- Standard, während die erdberührten Räume im Sommer angenehm kühl bleiben und den Klimatisierungsaufwand senken. Das gesamte Gebäude ist barrierefrei begehbar. Über Rampen gelangt man in den Verkostungs- raum im Obergeschoß sowie in die Seminar- und Lagerräume im Untergeschoß. Beide Stockwerke sind mit einem behinderten- gerechten WC ausgestattet. 24 OST WEST NORD * GESTALTE(N) WEST

Pages