Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Noe Ausgabe 143

GESTALTE(N)14 Erweitere dein Wissen! Es gibt wohl kaum ein Kind, das nicht irgendwann gerne ein Baumhaus hätte. Und es gibt wohl ebenso kaum einen Erwachsenen, der beim Wort „Baumhaus“ nicht mit Sehnsucht an seine eigene Kindheit zurückdenkt. Denn das Zauberwort „Baumhaus“ verheißt gleichermaßen Rückzug und Freiheit, Nestwärme und über alles erhebende Aussicht, Geheimnis und wilde Spiele, überbordende Fantasie, Abenteuer – und vor allem: Selbstbestimmung. Doch was ist ein Baumhaus überhaupt? Oder, anders gefragt: Wie sieht denn Dein Traum-Baumhaus aus? Von wilden Tieren und Tanzlinden Baumhäuser – also Häuser, die als einziges Fundament einen oder mehrere Bäume haben – gibt es schon länger als zum Beispiel Brücken. Vor vielen tausend Jahren haben Menschen in den Bäumen gebaut, um vor den wilden Tieren am Boden oder vor Feinden sicher zu sein. Und in manchen entlegenen Gebieten der Erde ist das sogar noch heute so. Bei uns in Europa aber dienten Baumhäuser spätestens seit der Antike vor allem dem Vergnügen. So weiß man, dass im Jahr 77 der römische Kaiser Caligula ein Baumhaus in einer Platane hatte. In der Renaissance ließ die Familie der Medici in Italien gleich mehrere Baumhäuser errichten, und in Deutschland nutzte man Baum- häuser – bevorzugt aus Linden – Jahrhunderte lang als Tanz- und Veranstaltungsorte. Wie baue ich ein Baumhaus? Baumauswahl: Zuerst braucht man natürlich einen gesunden, nicht morschen Baum und die Erlaubnis des Baumbesitzers. Große Bäume sind natürlich ideal, weil ihre starken Äste mehr Gewicht tragen können. Doch man kann Baumhütten für Kinder auch auf Beinen oder Stelzen stehen lassen und sogar zwischen mehreren Bäumen auängen. Ideal ist jedenfalls, wenn die Baumkronen erst in etwa vier bis fünf Metern über dem Boden beginnen. Denn so ist das Baumhaus dann ausreichend von Laub umgeben und man fühlt sich darin richtig abgehoben und von der Erde entrückt. Konstruktion: Ja, jetzt bist schon Du gefragt, Deine Fantasie und Dein technisches Verständnis als Baumhaus-Architekt und Baumeister, aber auch als Naturkenner. Denn jeder Baum ist ja ein lebendes Wesen mit einer einzigartigen, natürlichen „Eigen-Konstruktion“, die noch dazu jedes Jahr wächst. Daher heißt es jetzt, sich den Baum genau ansehen und erst einmal Pläne machen. Wo ist der ideale Photos/Illustration:Archiv,Wordpress,BenBecker ORTSBILDKIDS! Erweitere dein Wissen! RAUM IM BAUMDAS BAUMHAUS

Seitenübersicht