Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Noe Ausgabe 143

26 GESTALTE(N) Flexibles luftiges Raumkonzept Eingeschnitten in das Foyer sind die Gruppenräume und der Multi- funktionsraum. Die Ausführung macht eine räumliche Abgrenzung von unterschiedlichen Spiel- bzw. Lernstationen möglich, angeleitetes Spiel kann parallel zu Freispiel angeboten werden. Für größere Ver- anstaltungen lässt sich die mobile Trennwand des Bewegungsraumes zum Foyer hin öffnen. Auch im Inneren ist Holz das bevorzugte Material mit weiß lasierten Wänden aus Fichten-Kreuzlagenholz und Sichtflächen aus Fichtenverbundplatten. Durch die großen Panorama- fenster orientieren sich die Gruppenräume jeweils einem der vorge- lagerten Außenbereiche zu. Die seitlichen Fenster bieten sich aufgrund ihrer niedrigen Brüstungshöhe als Sitzbänke und Spielzonen an und durch die Dachfenster der Galerie wandert der Blick in die Baumkronen und in den Himmel. Im Freiraum sind die Gruppenräume mit Holz- terrassen verbunden und laden zum Herumspazieren ein. Haustechnik vom Feinsten, saubere Luft zum Durchatmen Der in Niedrigenergiebauweise errichtete Kindergarten wird über eine Grundwasser-Wärmepumpe beheizt, deren Wärmegewinn via Fuß- bodenheizung in die Räume gelangt. Sommerlicher Überhitzung vor- beugend, kann das Gebäude an heißen Tagen mittels Grundwasser gekühlt werden. Eine CO2-konzentrationsgesteuerte Komfortlüungs- anlage mit Pollenfilter sorgt jederzeit für den notwendigen Lu- austausch. Außerdem wird die in der Ablu enthaltene Wärme rückgewonnen und zur Erwärmung der Zulu genutzt, wodurch weitere Energiekosten und Ressourcen eingespart werden. Bauherr: Marktgemeinde Guntramsdorf Entwurf und Planung: Arge„KS Ingeneure & g.o.y.a. ZT GmbH“ *

Seitenübersicht