Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Noe Ausgabe 143

Wohlfühlhaus für Kinder, Eltern und PädagogInnen Das Motto der drei Ls: „Leben, Lachen und Lernen“ zitierend, basiert der klug gewählte Grundriss des neuen Kinderbetreuungszentrums Franz-Josef-Straße auf ineinander verschachtelten L-förmigen Modulen mit dazwischen liegenden universell nutzbaren Freiräumen. Ursprünglich eine Gründerzeitschule, besteht die Einrichtung heute aus einer Volksschule, einem Hort und dem hier vorgestellten Kinder- garten. „Von den Eltern wird er ob seiner klaren, modernen Linien, die perfekt mit den verwendeten Materialien und Farben harmonieren, geschätzt“ hebt die Leiterin hervor. „Und die Kinder und ihre Betreuer freuen sich jeden Tag aufs neue, wenn sie das Haus betreten. Es ist ein Wohlfühlhaus für alle geworden, ein Gebäude das anregt die Welt im Kleinen mit zu gestalten.“ So ließen es sich die Kinder bei der Besichtigung durch Niederöster- reich GESTALTE(N) nicht nehmen, mit der Kamera all ihre Lieblings- plätze im Raum zu fotografieren. Der großzügige Einsatz von Glas lässt viel Tageslicht in die Räume und ermöglicht außerdem eine gute Kommunikation zwischen den Ein- heiten. So wurden beispielsweise die Fenster bis auf Sockel bzw. Bodenhöhe heruntergezogen und eignen sich mit ihren massiven Holzrahmen hervorragend als Nischen zum Spielen und Bauen. Direkt hinter der gartenseitigen Westfront aus weiß beschichteten Rosten und 29GESTALTE(N) 29GESTALTE(N) 31GESTALTE(N) Was zeichnet einen guten Kindergarten aus? An erster Stelle zweifellos das Berufsethos der ErzieherInnen und BetreuerInnen und deren pädagogische Kompetenz. Selbstverständlich geht es auch um die architektonische Qualität des Gebäudes: Gibt es in der gesamten Einrichtung genug Platz? Wie sind die Platzverhältnisse speziell in den Gruppenräumen? Ist auch Gelegenheit für Bewegung und Raum zum Laufen und Herumtollen, gibt es breite Gänge oder einen Turnsaal für Aktivitäten bei schlechtem Wetter. Und nicht zuletzt: Was wäre ein Kindergarten ohne Grün- und Freiflächen zum Klettern und Schaukeln, für Sand- und Wasser-Spiele. Allesamt Fragen, die mit dem vorliegenden Projekt erfreulich, in den Details originell und qualitativ hochwertig beantwortet werden. Photos:LoisLammerhuber,Kinder:PetraEichlinger,StephanSmutny

Seitenübersicht