Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Noe Ausgabe 143

36 GESTALTE(N) Vielfältige Anforderungen vereint Eine Vorgabe des Projektes war, ausreichend Platz zum Balancieren, Laufen, Klettern und Springen zu schaffen. Bei den verschiedenen Bewegungen lernen die Kleinen viel über ihren Körper und ihre Umwelt. Ausdauer, Kra und Geschick verbessern sich. Soll dies außerdem in einem sicheren und komfortablen Umfeld stattfinden, das auch Kindern mit besonderen Bedürfnissen gerecht wird, ist alle- mal architektonisches Geschick erforderlich. Obendrein galt es bei der Planung des Obritzberger Kindergartens auf die Besonderheiten des zur Verfügung stehenden Grundstückes in Hanglage einzugehen. Um den vier nach Süden ausgerichteten Gruppenräumen einen direkten, möglichst niveaugleichen Ausgang in den Garten zu schaf- fen, wurde das Gelände teilweise mit dem vorhandenen Aushubmaterial modelliert. Das Gartenniveau liegt nun knapp unterhalb des Erdge- schoßes während sich der Hauptzugang so zusagen im „Keller" befindet. An der Ostseite schließt dieses Untergeschoß an einen Vorplatz mit Rondo zum Wenden der Schulbusse. Innen gelangt man über eine breite Treppe in die oberhalb gelegenen Gruppenräume. Eine kleine Sensation ist die hier parallel angelegte Röhrenrutsche. Sie begeistert die Kinder und sorgt so ganz nebenbei für jede Menge Bewegungsanreiz. Der Gang zu den Gruppen wird durch kleine Nischen strukturiert, in denen Spielbereiche angesiedelt sind. In den Gruppenräumen selbst gibt es viele Rückzugsmöglichkeiten. Für allseits gute Belichtung sorgen sowohl flache Dachgaupen als auch große Fensterflächen und Glasfassaden zum Garten hin. Der Bewegungsraum lässt sich über mobile Wände mit dem Gang verbinden, und bietet einen guten Aus- blick auf die Kirche und den Ort. Sich rühren, im Freien toben und beim Spielen in der Gruppe lernen: Im Kindergarten kann die Freude an der Bewegung schon frühzeitig und auf sehr kindgerechte Art gefördert werden. Ein aktiver Lebensstil von klein auf beugt nicht nur gesundheitlichen Beschwerden vor, sondern ist auch eine der wichtigsten Voraussetzungen für die positive Entwicklung und Reifung im Kindesalter. Ziel ist dabei nicht das Heranziehen von kleinen Sports- kanonen sondern ganz ungezwungen mit Themen vertraut zu machen, die jeden von uns ein Leben lang begleiten. Dazu zählen gesunde Haltung und Spaß an Bewegung ebenso, wie ausgewogene Ernährung. Am besten lernen die Kinder spielerisch, was ihrem Körper gut tut. Mit diesen Kriterien vor Augen wurde in der Marktgemeinde Obritzberg Rust, nächst der niederösterreichischen Landeshauptstadt, ein Kindergartenprojekt realisiert, das auch hinsichtlich Gestaltung und baulicher Ausführung vom Feinsten ist. Photos:LoisLammerhuber,AndreasBuchberger,Kinder:PetraEichlinger,StephanSmutny

Seitenübersicht