Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Gestalte(n) Ausgabe 144

In diesem Jahr wurde die höchste Auszeichnung für herausragende und vorbildliche Architekturbeispiele in Niederösterreich, die „Goldene Kelle“, bereits zum 32. Mal verliehen. Der feierliche Akt fand am 28. Mai im historischen Kirchenschiff des Klosters „Und“ in Krems statt, das seinen Namen der lateinischen Bezeichnung „Claustrum ad undam“ – das Kloster zur Donauwelle – verdankt. Getreu der Leitidee dieses besonderen Architekturwettbewerbes wurden die Projekte ausschließlich von den Leserinnen und Lesern des Magazins GESTALTE(N) ausgewählt. Ob alt oder neu, es zählt die Qualität Die acht ausgezeichneten Arbeiten zeigen einen repräsentativen Querschnitt durch das Spektrum an aktuellen Bauaufgaben und interessanten Projektvarianten. Sakralbau ist dabei ebenso vertreten, wie Kommunalbau, Neubauten stehen gleichrangig neben sanierten historischen Objekten und bemerkenswerten Zubauten. Der Festort, das Kloster UND, ist selbst ein Symbol für das harmonische Miteinander von Historischem und Modernem. In den Jahren 2003 bis 2005 wurde es unter besonderem Augenmerk auf das historische Ambiente umgebaut und so verwundert es nicht, dass auch der damals verantwortliche Architekt Christian Knechtl, zu den Ehren- gästen des Abends zählte. GESTALTE(N)10 GOLDENE KELLE 2013 Kloster UND Krems-Stein Photos:NisaMaier

Seitenübersicht