Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Gestalte(n) Ausgabe 144

GESTALTE(N) 21 * Bei der Gestaltung mit Pflastersteinen und -platten sind der individuellen Kreativität des Bauherrn keine Grenzen gesetzt. Der Vorteil dabei: JEDE technische Anforderung kann nutzungs- gerecht geplant werden. Die unglaubliche Vielfalt von Materialien, Farben, Formate und Ober- flächen garantiert zudem, dass sich Pflasterungen jedem Baustil an- passen. Sie fügen sich in hochmodernes Design ebenso harmonisch ein wie in historische Ensembles. Vor allem zwei Aspekte sind daher im Vorfeld zu beachten. 1. Wofür nutze ich die Fläche? Soll man nur gehen oder auch darauf fahren können? Muss sie großes Gewicht aushalten? Soll die Fläche leicht zu reinigen sein oder Patina bekommen? usw. 2. In welches Umfeld – privat, öffentlich oder kommerziell - soll sich die Fläche wie selbstverständlich einfügen? FARBEN UND FORMATE BESTIMMEN DIE WIRKUNG Ein wesentliches Merkmal für die Wirkung einer Fläche ist ihre Farb- gestaltung. Farben sprechen unsere Gefühle an, lösen Assoziationen aus und haben großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Farben sind aber nicht nur abhängig von individuellen Vorlieben, sondern auch vom Symbolcharakter, der innerhalb eines Kulturkreises lebendig ist. Zur Farbe kommt die Aussage der Stein- und Plattenformate. So vermitteln beispielsweise größere Formate den Eindruck von Weite, bei großen Flächen wirken sie weniger eintönig und ästhetischer. OBERFLÄCHEN UND KANTEN BESTIMMEN DEN STIL Der Charakter bzw. Stil der Fläche wird mit der Oberflächenbe- arbeitung bestimmt. Generell kann man sagen, Oberflächen wirken: - ELEGANT, wenn fein gestrahlt oder geschliffen - RUSTIKAL, wenn unregelmäßig getrommelt - NATÜRLICH, wenn gebürstet Dabei kann ein und dasselbe Material aber völlig unterschiedlich wirken, je nachdem, wie groß das Format gewählt wird. Hier gilt: Je kleiner der Fugenanteil bzw. je größer das Format, desto stärker ist der Einfluss der Oberflächenbearbeitung auf den Gesamteindruck. Auch die Kanten haben großen Einfluss auf den Stil - ebenso wie auf den Komfort: - enge Kanten ohne Abschrägungen sind roll- und gehfreundlich - unregelmäßig gebrochene Kanten sorgen für rustikalen Charakter - gewellte Kanten ergeben ein lebhaes, geschwungenes Fugenbild TIPPS DES EXPERTEN MUSTERGÄRTEN Schaffen Sie sich zuerst einen Überblick und lassen Sie sich inspirieren! Der Besuch in einem Mustergarten bietet die Möglichkeit, die Wirkung einer verlegten Fläche in ihrer Gesamtheit zu betrachten - und nicht nur einzelne Steine. Auch erhalten Sie einen ersten Eindruck, wie Materialmix aussehen kann und sammeln Ideen für Ihr ganz persönliches Projekt. QUALITÄT DER STEINE UND PLATTEN Die Qualität von Pflastersteinen und –platten lässt sich oberflächlich nur schwer feststellen. Der wahre Wert zeigt sich erst nach langjährigem Gebrauch. Deshalb ist es umso wichtiger, den Nachweis der Qualitäts- klassen einzufordern und auf die Frost- und (bei Bedarf) Tausalzbe- ständigkeit zu achten. HANDWERKLICHE KOMPETENZ Eine qualitativ hochwertige Ausführung durch einen qualifizierten Fachmann ist, neben der sachgemäßen Planung, Voraussetzung für die lange Gebrauchstauglichkeit einer gepflasterten Fläche. KURZE TRANSPORTWEGE Da Pflasterprodukte ein großes Gewicht haben, spielt der Transport, als Verursachung von CO2-Emissionen, eine große Rolle. Aus ökolo- gischen Überlegungen ist daher Material aus naheliegenden Produk- tionswerken und Abbaustellen zu empfehlen. FORUM QUALITÄTSPFLASTER Das Forum Qualitätspflaster ist eine Gemeinscha zur Qualitäts- sicherung von Pflasterflächen und das einzige unabhängige Kompetenzzentrum, das alle Aspekte des Gestaltens mit Pflaster abdeckt –von der Planung bis zur Übergabe. Qualitätsbewusste Mitglieder finden Sie auf unserer Webseite www.fqp.at Photos:ForumQualitätspflaster, MeisterstraßeNÖMitte

Seitenübersicht