Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Gestalte(n) Ausgabe 145

GESTALTE(N)24 Sie sind in aller Munde, aber meist doch nicht richtig fassbar, die Zusammenhänge zwischen dem Leben des Menschen auf der Erde und deren Wandel zwischen Umweltzerstörung und Klimaverände- rung. Die menschliche Zivilisation ist ohne Frage die größte Herausforderung für den Planeten, in dessen Gesamtent- wicklungszeit sie gerade einmal so lange dauert wie eine Sekunde gegen- über einem Tag. Das verlangt geradezu nach Veranschaulichung, und in der Sonnenwelt in Großschönau im Wald- viertel ist die gelungen. Dort entstand vor relativ kurzer Zeit eine große interaktive Ausstellung, die verschie- denste Aspekte des menschlichen Wirkens auf der Erde leicht fasslich erfahrbar macht. Das sind Dinge, deren Zusammenhang erst einmal entdeckt werden will: Mauerverbände der Römer, früheste technische Anlagen, ver- schwundene Baugie, historische Wohnstu- ben, Temperaturkurven des Planeten oder auch ein Solar-Mitmachbereich, bei dem man durch seine hochgehaltenen Kollektoren ganze Krawerke verschwinden lassen kann. Dabei handelt es sich um eine Projektions- anordnung, die einfallendes Sonnenlicht darstellen soll. Graue Kartonscheiben dienen als Sonnenkollektoren. Die Besucher können sich mit den Scheiben in die Mitte stellen und beobachten, was passiert, wenn sie mehr oder weniger Fläche anbieten oder die Tafeln Photos:KlausPichler,AlexanderGlück

Seitenübersicht