Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Gestalte(n) Ausgabe 145

Lieber Leser, liebe Leserin, während Sie diese Ausgabe unseres Magazins in Händen halten, sind wir gerade andernorts dabei, unser schönes Niederösterreichnochschönerzumachen bzw. Menschen dabei tatkräftig zu unterstützen. Denn „Niederösterreich GESTALTE(N)“ ist weit mehr als ein Magazin. Wir sind eine Initiative, deren Services und Aktivitäten überall dort ansetzten, wo gestalterisches Fein- gefühl gefragt, wo überlieferte Baukultur erhaltenswert ist. Hier eine kurze Übersicht unserer vielfältigen Tätigkeit. Als vor nun mittlerweile 30 Jahren Landes- hauptmann Dr. Erwin Pröll die Initiative „Niederösterreich GESTALTE(N)“ ins Leben gerufen hat, war die Aufgabe bereits klar definiert: Das wertvolle bauliche Erbe unseres Landes erhalten, seine Identität weiterent- wickeln und für neue Bau- und Lebensformen sensibilisieren, vor allem aber: dafür konkrete Hilfestellung anbieten. Unsere persönliche Bauberatung ist dabei wohl das „Herzstück“ unserer Tätig- keit. Sie bietet allen, die einen Neubau, Umbau oder eine Revitalisierung in Niederösterreich planen, Unterstützung und Beratung. Egal, ob es sich um rechtliche, technologische oder gestalterische Fragen handelt – unsere Spezialisten beantworten Fragen, geben konkrete Tipps oder weisen auf neue Möglich- keiten hin. Das Procedere ist denkbar einfach: Ein unabhängiger Architekt oder Baumeister kommt direkt zu Ihnen nach Hause und nimmt sich in einem persönlichen Gespräch ausführlich Zeit für ihre Fragen und Wünsche. Mission: Niederösterreich GESTALTE(N)! Von der Bauberatung bis zum Stadtspaziergang 56 GESTALTE(N) Die Ergebnisse werden ihnen in Form von Entwurfsskizzen und einer schrilichen Zusammenfassung übergegeben. Diese überaus beliebte Form der Bauberatung kann von Privatpersonen alle zwei Jahre in Anspruch genommen werden und ist bis auf eine Aufwandspauschale von € 50,- quasi kostenfrei. Unser Gemeindeservice bietet neben der Bauberatung, speziell auf die Anliegen öffentlich-rechtliche Auraggeber ab- gestimmt, auch eigene Workshops, interessante Vorträge oder Informationen über Architektur- wettbewerbe. Unser Magazin will vor allem Denkanstöße geben, zum fach- lichen Austausch motivieren und Weiter- bildung in „kleinen Häppchen servieren“. Wichtig sind hier auch unsere Wettbewerbe wie „Die Goldene Kelle“ oder die „Kellergasse des Jahres“, die zur Auseinandersetzung mit alter wie neuer Baukultur anregen und IN EIGENER SACHE GESTALTE(N)

Seitenübersicht