Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

GESTALTE(N) Ausgabe 149

34 GESTALTE(N) 16. JAHRHUNDERT – eine neue Sozialschicht entsteht Die Weinbaufläche in Österreich begann sich im 16. Jahrhundert nach dem Verlust von großen Weinbauflächen in Ungarn, infolge des Sieges der Türken, stark auszuweiten und erreichte ihre größte Ausdehnung. Damals wurde viel Wein exportiert, die wichtigsten Absatzmärkte waren Böhmen, Mähren, Schlesien, Preußen, Bayern und Polen. Infolge der Realteilung verkleinerten sich die Lehen. Es entstand eine neue Sozialschicht, die sogenannten „Kleinhäusler“. Diese ver- fügten nur über kleine Landwirtschaen mit WeingartenflächenjedochohneeigenePressen. Gepresst wurde auf Herrschaspressen. Die Göttweiger Lesehofpresse in Engabrunn ist die älteste Baumpresse im deutschen Sprachraum und entspricht ihrer Konstruk- tion und den Maßen nach einer größeren Herrschaspresse. Der Pressbaum ist mit ca. 20 Jahreszahlen und Monogrammen aus allen Jahrhunderten versehen, die auf die je- weiligen Besitzer hinweisen. An der Stelle über dem Presskorb ist die Jahreszahl 1564. Das Jahr der Herstellung. Die Presse stand bis in die 1960er Jahre im ältesten Ortsbereich von Engabrunn, wo der Lesehof des Sties Göttweig vermutet wird. Das Presshaus hat ein Mauerwerk aus Granit- bruchsteinen und hat eine Innenbreite von 16 Fuß, was der empfohlenen Mindestbreite für Presshäuser nach Vitruv entspricht. Über einer kleinen Fensteröffnung steht die Jahres- zahl 1553. Zu dieser Zeit düre das Presshaus errichtet worden sein in dem 1564 die Presse aufgestellt wurde. Photo:GöttweigerLesehof,Foto:ArchivMariaFiegl

Seitenübersicht