Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

GESTALTE(N) Ausgabe 149

36 GESTALTE(N) 18. JAHRHUNDERT – die Zeit weitreichender Reformen Die Lage der Weinbauern wurde durch zwei außergewöhnliche Herrscherpersönlichkeiten wesentlich verbessert. Weitsichtige Reformen der Kaiserin Maria eresia verbesserten die Lebenslage vieler Bürger. Im Weinbau war die Vereinheitlichung der Besteuerung des Weines ein wichtiger Schritt. Auch ihr Sohn Josef II führte wichtige Änderungen durch. 1784 erließ er ein Dekret, das es den Bauern erlaubte, hof- eigene Erzeugnisse wie Brot, Fleischwaren aus eigener Schlachtung und Wein im eigenen Haus frei zu verkaufen. Dies führte auch zu einer Intensivierung des Weinbaues und war die Geburtsstunde der Buschenschanken. Die Presse des Weingutes Wimmer-Czerny in Fels am Wagram ist eine schlicht gebaute, fast archaisch wirkende Bauernpresse. Die Holzbalken sind roh behackt, mit ganz wenig Profilen an den Stützen, die mit einigen Einkerbungen verziert sind. Am Pressbaum ist ein religiöses Motiv mit der Jahreszahl 1799 und einem Monogramm. Die Einfachheit, die auffällige Holzstruktur und die guten Proportionen der Bauteile selbst und ihre Anordnung zueinander machen den Reiz dieser Zimmermannsarbeit aus. Sofort auffallend ist, dass die Schri auf dem Press- baum auf dem Kopf steht weil dieser lage- mäßig verändert wurde. Bei der Neuaufstellung dieser Presse aus einem anderen Presshaus war dies aus funktionalen Gründen erforderlich. Ähnliche „Ungereimtheiten“ können bei Pressen nicht selten beobachtet werden.

Seitenübersicht