Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

GESTALTE(N) Ausgabe 149

GESTALTE(N)54 Bauherr: Karin und Stefan Bauer Planung: waax architekten zt gmbh Architektur verbindet und trennt Stefan Bauer ist Winzer, Gastgeber und Familienmensch. Und als solcher ist er an das Bauvorhaben heran gegangen. Für alles sollte Platz sein: Verkauf, Heuriger, Produktion und Familienleben, nahe beieinander und doch deutlich getrennt „damit man sich nicht auf die Füße steigt“ wie er sagt. Baulich ist die Trennung von Weinverarbeitung, Heurigen- betrieb und Familienleben von drei Genera- tionen ganz trefflich geglückt. Außen der repräsentative Verkostungsraum, im Kern die Familie und Gäste und als Basis der Weinbau im Hintergrund. „Wir konnten die Abläufe neu erfinden“. Produktion und Lager sind für den Besucher unsichtbar. Dafür darf man in einem wunderschönen Innenhof, der dem grünen Daumen der Mutter von Stefan Bauer zu verdanken ist, als Gast Platz nehmen. Reben- holz als Wanddekoration und alte Fassdauben als Sichtschutz zur privaten Terrasse sind gestalterische Elemente, die die Verbunden- heit mit der Region und dem Handwerk un- terstreichen und zudem eine großartige Idee. Hoch und Kühl Neben der optimalen Nutzung und Aueilung der Räume sind deren Höhe und Temperatur wichtig für den Bauherrn. Ein Büro gleich beim Verkaufsraum, eine Küche mit Durch- reiche 3m hohe Räume und eine sensationelle Kühlung, die über zwei Brunnen das Grundwasser und dann den Fußboden kühlt, sind Beispiele für die geglückte Realisierung dieses Anspruchs. Die Region im Herzen „Wir sind kein Edelheuriger“ sagt Stefan Bauer und setzt diese Haltung mit regionalen Materialen wie Eichen- und Nußholz und herzlicher Gestaltung im gesamten Projekt um. Die Arbeiten macht er mit Menschen aus der Region und dem Anspruch auf aktuell höchstem Standard zu bauen – lebenswert für Generationen. Die Welt zu Gast Von überall her kommen die Gäste und Käufer von Stefan Bauer und fühlen sich schnell zu Hause. Architektur und Gestaltung wird hier zum Trägermaterial und Ver- sprechen für Produkte, die das auch halten können. Das weiss man zu schätzen, in New York ganz so wie in Königsbrunn. * Photos:HerthaHurnaus,HeinzSchmölzer Das Winzerpaar Karin und Stefan Bauer 1 die öffenbare Glasfassade integriert den Gastraum in den Innenhof 2 Kamin und Tisch sorgen für Gemütlichkeit 3 Verkosten im modernen Ambiente 4 der Straßenbaukörper präsentiert sich geschlossen und lenkt die Aufmerksamkeit auf den verglasten Kostraum und das alte Eingangstor 5 der Verkostraum orientiert sich zum Königs- brunner Rathausplatz 1 2 12

Seitenübersicht