Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

GESTALTE(N) Ausgabe 150

31GESTALTE(N) Die Verleihung der Goldenen Kelle ist für uns alljährlich ein besonderer Höhepunkt, denn mit ihrer Wahl als Leser entscheiden sie direkt, wer für sein beispielhaes Projekt gewürdigt werden soll und geben damit eine Linie vor. Gefeiert wird im festlichen Rahmen - so wie es sich gehört. Weiteres Highlight ist der Stadtspaziergang im September jeden Jahres. Niederösterreich GESTALTE(N) lädt gemeinsam mit einem Ort dazu ein, einen ganzen Tag lang die baukultu- rellen Schönheiten des Ortes für sich zu ent- decken. „Es ist eine Wertschätzung dessen, was viele täglich vor Ihrer Nase haben – ein Augen öffnen für das Besondere im Alltäglichen.“ so DI Eichlinger über den Effekt des Stadtspazier- gangs bei den Besuchern und Bewohnern des Ortes. ERFAHREN UND NEUTRAL Unser Netzwerk umfasst mehr als 50 Berater, in den Bereichen Bauen und Architektur, Grünraum- und Spielplatzgestaltung. Wir informieren private und öffentliche Bauherren in Niederösterreich über die Meilensteine von Bauvorhaben. Neutral und interessens- unabhängig bieten wir Orientierung und unterstützen die Bauherren bei wichtigen Entscheidungen ihrer Bauprojekte. „Dass der Entwurf und die Verwirklichung eines Bauvorhabens eine komplexe Sache ist und in die Hände von Spezialisten gelegt werden soll, ist dabei eine wesentliche Botscha“, so DI Eichlinger. Die Bauherren sollen aufgeklärt an ihr Bauvorhaben herangehen können und wissen, wann die Komplexität der Materie eine Übergabe an geschulte Planer erfordert. Auf Gemeindeebene werden wir bei der Entscheidung und Entstehung neuer architek- tonischer Projekte um Expertise gebeten – eine wichtige Aufgabe, die eine neutrale Position verlangt. Ebenso entschlossenes Vorgehen ist bei Wah- rung intakter und wertvoller Ortsstrukturen in Form von Schutzzonenprogrammen, wie z.B. in der Wachau oder Klosterneuburg gefragt. Auch das ist Teil unserer Aufgaben. SCHAUPLÄTZE HEUTE UND MORGEN Schon heute sind Zentrumsentwicklung und Ortskernbelebung wichtige emen die viele Menschen beschäigen, weil viele Menschen direkt davon betroffen sind. Wie schaffen wir es unseren Ortskern lebendig zu gestalten, oder wieder zu beleben? Was ma- chen wir mit Leerständen im Herzen der Stadt? Diese und ähnliche Fragen werden in Zukun immer häufiger gestellt werden und „wir brauchen Ideen für die Veränderung der Situation in vielen Gemeinden“ sagt DI Petra Eichlinger. Ein gelungenes Beispiel wie „Jenny´s Hofladen“ in Zistersdorf zeigt, wie die Vorteile einer zentralen Lage, durch die Schaffung von Infrastruktur genutzt werden können. (Bericht in der nächsten Ausgabe) Ebenso wichtig ist und wird die Zusammen- arbeit mit Bildungseinrichtungen. Als Orte der Multiplikation von Wissen, ist die Bedeutung von Schulen bis hin zu Universitäten immens, wenn es darum geht, das Auge für Architektur und Gestalten zu schärfen. WEITER GEHT’S … … gestärkt durch das positive Feedback von Ihnen und den Bauherren, verschreiben wir uns weiterhin der Sensibilisierung in Bezug auf Architektur und Gestalten in Niederösterreich. Weil wir hier leben und das Leben von unserer baulichen Umgebung geprägt ist. * Unser Netzwerk umfasst mehr als 50 Bauberater Wettbewerb in Röschitz Bgm Jantschitsch, Arch.DI Dr.Österreicher, DI Eichlinger und Baudirektor DI Morwitzer mit dem Projekt Bad Pirawarth Inspiriert von Niederösterreich GESTALTE(N) haben die Kinder der Volksschule Röhrenbach Vogelscheuchen gebastelt

Seitenübersicht