Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

GESTALTE(N) Ausgabe 150

Innen und außen verschmelzen Das Ergebnis ist ein Gesamtkonzept, das die vorhandenen Bauteile in sich und vor allem mit dem umgebenden Baumbestand harmonisch zusammenfügt und diesen erlebbar macht. Im neuen Wohnhaus rahmen drei Loggien die Grenze zum Garten im Südosten und erweitern mit verschiedenen Ein- und Aus- blicken den Wohnbereich optisch ins Grüne. Idyllischer Nebeneffekt der neu gewonnene Wohnqualität: Von den Logen-Plätzen aus lassen sich die freilebenden Tiere beobachten. Ausblick statt Spiegel Im elterlichen Badezimmer prangt nach dem Umbau kein Spiegel, sondern ein quer- formatiges Fenster über dem Waschbecken, das den Blick ins umgebende Grün und auf die Kirchturmuhr des Ortes freigibt. Das hat so manchen Vorteil und verschönert nicht nur das Zähneputzen, schwärmt Besitzerin und Archi- an nehme ein Ensemble aus mehreren Gebäuden, kombiniere die Gegeben- heiten mit Ideen der modernen Architektur und herauskommt ein Wohn- traum, bei dem schon das morgendliche Zähneputzen zu einem Erlebnis wird. Das Bauvorhaben Wie verbessert man die Wohnqualität im Elternhaus aus den späten 60er Jahren, das inmitten eines sehr schönen, waldigen Gartens an eine zweigeschossige, denkmalgeschützte Villa grenzt und seinen Bewohnern dennoch keinen Ausblick ins Grüne gönnt? Das war eine der Herausforderungen bei der Moderni- sierung und Erweiterung des bestehenden Areals an der Brandmayerstraße in der Klosterneuburger Gemeinde Weidling. Der Startschuss für den Umbau fiel im März 2012, die Zeit war reif, um das zu realisieren, was den Bewohnern schon länger vorschwebte. 41GESTALTE(N) 54 M Familie Barth-Sedelmayer Blick von der Straße

Seitenübersicht