Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

GESTALTE(N) Ausgabe 153

SERIE NACHGENUTZT (TEIL1) NR.152 Urlaub am Bahnhof, eine tolle Idee! Und ganz wichtig ohne Auto, also völlig entspannt urlauben. Toll! Waltraud Fiale, 3504 Stein/Krems Auch den umgebauten Bahnhof finde ich wunderbar. Es ist unwahrscheinlich was man aus alten Gebäuden machen kann. Es gibt so viele alte Wirtschaftsgebäude die nicht genutzt werden. Von Niederösterreich GESTALTE(N) bin ich begeistert – eine Augenweide! Christine Brandstätter, 3153 Eschenau ARCHITEKTURBEISPIELE NR.152 Die Auswahl fällt mir schwer! Unser Niederösterreich hat einiges zu bieten. Danke an die Bauherren und Planer. Herbert Leuthner, 3484 Grafenwörth Tolle Kombination von altem Bestand und neuen Ideen! Wenn kluge und kreative Köpfe zusammen kommen kann was Neues entstehen. Anton Wimmer, 2397 Sulz/Wienerwald Endlich Objekte im Privatbereich, wo Barrierefreiheit umgesetzt wurde. Ein Thema für die Zukunft! Maria Schwab, 3041 Grabensee Die Schönheit und Harmonie von alten Bauten mit heutiger Wohnkultur zu ver- binden, ist eine große Herausforderung und in den meisten Objekten bestens gelungen. Dr. Erich Czwiertnia, 2500 Baden Neue Nutzung von Stadeln finde ich gut. Aber was passiert mit den Hausruinen in den Ortskernen? Dagegen werden an den Ortsrändern neue Siedlungen gebaut ... Friedrich Mang, 2225 Gaiselberg HAUS IN DER SCHEUNE bei Raabs NR.152 So muss ein Haus am Land sein – klein, praktisch und gemütlich. Mehr braucht es nicht, wenn man im Grünen sein will. Die Idee diese schöne alte Scheune jetzt so zu nutzen, finde ich nachahmenswert. Johanna Schamburek, 1100 Wien Auch wenn man als (Tiroler) Raumplaner der Zweitwohnsitznutzung kritisch gegenüber steht, ist die Nachnutzung genial gelöst. DI Andreas Lotz, 6020 Innsbruck EINFAMILIENHAUS in Heiligenkreuz NR.152 In das Haus in Heiligenkreuz würde ich sofort einziehen! Wenn ich ihr Magazin ansehe, weiß ich erst wie schön Nieder- österreich ist. Leider wird in manchen Orten sehr viel zugebaut und alte Häuser verfallen. Christine Amry, 2231 Strasshof Viele Betonbauten finde ich schrecklich, da sind mir die umgebauten Scheunen viel lieber – eine großartige Idee! Maria Hinteregger, 3161 St. Veit/Gölsen Ich bin erfreut über die Wiederverwertung alten Materials und die sehr kreative Neunutzung der Scheunenkonstruktion. Gerlinde Rabl, 2340 Mödling Die Idee, den alten Stadel als überdachte Freifläche zu nutzen, finde ich genial. Ingeborg Longauer, 2601 Sollenau GESTALTE(N) 05 IHRE ZUSENDUNGEN bitte per mail@noe-gestalten.at, abtrennbare Karte im Magazin oder Brief an: Niederösterreich GESTALTE(N), Landhausplatz 1/13, 3109 St. Pölten Photo: Heinz Schmölzer Photo: Heinz Schmölzer Photo: Familie Nutz

Seitenübersicht