Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Noe gestalte(n) Altbau 03 2013

Sehr praktisch kann auch ein „multifunktionaler Raum“ im Erdgeschoss sein. Dieser kann je nach Anforderung Kin- der-/Gäste-/Krankenzimmer, Büro, Hauswirtschaftsraum, Jugendwohnung oder Abstellraum sein und es in mehr- geschossigen Wohneinheiten ermöglichen, bei Bedarf auf einer Ebene, schwellenlos zu kochen zu wohnen und zu schlafen. In Gebäuden mit mehreren Geschoßen sollte die Möglich- keit für den späteren Einbau eines Liftes ein entsprechen- der Liftschacht vorgesehen werden. Dieser wird bis er benötigt wird mit entfernbaren Decken ausgestattet. Die entstehenden Räume können als Abstellraum, Speis oder Schrankraum genutzt werden. Anpassbare Sanitärräume, Zusammenlegung von Abstellraum und WC LEERVERROHRUNGEN Um sich im Alter das Leben zu erleichtern macht es Sinn sich auf technische Entwicklungen in der Hausauto- matisierung vorzubereiten und entsprechende Leerver- rohrungen für die technischen Komponenten für Türen, Fenstern, Sonnenschutz, Aufzug, Treppenlift, Multimedia- geräte, Bett mit Notruf, etc. vorzusehen. Barrierefreies Wohnen ist mehr als nur vorrausschauendes Wohnen, es ist Lebensqualität und bietet Komfort in allen Lebenslagen. Vor allem dann, wenn es darum geht in allen Lebenslagen und in jedem Alter ein eigenständiges Leben in seinen vier Wänden führen zu können. Siehe Broschüre: BARRIERE:FREI – Handbuch für Barrierefreies Wohnen Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz Telefon 0800 – 20 20 74 E-mail: broschuerenservice@bmask.gv.at „Barrierefreiheit steht für Mobilität, Selbständigkeit und Lebensqualität“ 40 ALTBAU

Pages