Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Noe gestalte(n) Altbau 03 2013

Beitrag von Roland Meingast AB WANN GILT EIN HAUS ALS "ÖKOLOGISCH"? WELCHE STANDARDS GIBT ES, UM DIE ÖKOLOGISCHE BAUWEISE ZU MESSEN? Der Passivhausstandard ist heute die Grundvoraussetzung, da er die höchste Stufe der Effizienz beim Energieverbrauch darstellt. Das allein genügt aber nicht, denn dieser hohe technische Standard lässt sich genauso mit ökologisch eher unproble- matischen Baumaterialien erreichen. Daher ist ein weiteres Grundkriterium notwendig. Nämlich, dass die verwendeten Baustoffe nachhaltig sind, also im Vergleich zu konventionellen Materialien wenig CO2 und Schadstoffe bei der Herstellung verursachen, wenig Energie für die Herstellung brauchen und nach dem „Lebensende“ keinen Sondermüll darstellen sondern wiederverwendbar oder recyclebar sind. Die Baustoffe sollen nachwachsen und auch in Zukunft in Europa reichlich verfügbar sein. Der Klima:aktiv „Kriterienkatalog Wohnbau Gold“ ist z.B. solch ein Standard für Gebäude. (www.klimaaktiv.at) Wenn ein Haus diesen anspruchsvollen Katalog erfüllt könnte man es als „ökologisch“ bezeichnen. WIE SIEHTS MIT DEM UMWELTBEWUSSTSEIN IN NÖ AUS? WORAUF WIRD WERT GELEGT, WAS WIRD VERNACHLÄSSIGT? Die Energiekennzahl ist recht gut bekannt und es wird zu Recht Wert darauf gelegt dass das Haus zumindest Niedrigenergiestandard erreicht. Aber bei der Wahl der Baustoffe ist der Kenntnisstand gering und die Tendenz zum „Greenwashing“ seitens der Hersteller groß. Den alten Spruch „Jeder Kramer lobt seine Ware“ müsste man hier zeitgemäß ergänzen mit „…seine Ware als ökologisch“. Ein weiteres Problem ist, dass oft die Investition anstatt in höhere ökologische Baumaterial-Qualität zugunsten der Quantität = Hausgröße, Garage etc. ausfällt. Dennoch hat das Bewusstsein für ökologische Qualität in den letzten Jahren stark zugenommen. ZU WELCHEN BAUSTOFFEN RATEN SIE FÜR EIN ÖKOLOGISCHES UND NACHHALTIGES BAUEN? Zu möglichst nachhaltigen Baustoffen (siehe oben). Rat gibt es z.B. bei der Umweltberatung (www.umweltbera- tung.at) oder kostenpflichtig beim Österr. Institut für Baubiologie in Wien (www.ibo.at) WAS SIND ABSOLUTE UMWELTSÜNDEN BEIM HAUSBAUEN? Nur nach der Mindestvorschrift an Energieeffizienz zu bauen, also nach der Bauordnung und das auch noch mangelhaft, sodass es leider oft zu hohen Heizenergie- verlusten kommt, was ökologisch und ökonomisch eine Dauer-Misere wird. Z.B. die weitverbreiteten Dämmstoffe mit ihren hoch- giftigen Flammschutzmitteln verwenden. (10) ÖKOLOGISCHES BAUEN 41ALTBAU

Pages