Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Noe gestalte(n) Garten 03 2013

12 Garten Die terrassennahe Bepflanzung schafft einen Rückzugsort Tipp vom Landschaftsarchitekten: Reihenhäuser schließen dicht an dicht aneinander. Für die Bewirtschaftung des Gartens braucht es daher unbedingt einen „Hintausweg“, der den Gartenabfall hinausbringen lässt. Der Reihenhausgarten Reihenhäuser können aus einer Hand stammen, müssen sie aber nicht. Grundprinzip ist es nämlich, geschlossen in einer Reihe zu bauen. In Siedlungen geplante Reihen- hausgruppen teilen sich oft die Seitenwände und sparen Material. Die Orientierung der Häuser ist nach Vorne und nach Hinten. Das ist eine sehr klare und reduzierte Zonierung. Vorne liegt eventuell ein Vorgarten, der Zu- gang zum Haus, der sich als Schwelle von öffentlich und privat definiert. Hinten liegt der schmale Garten, der genau die breite des Hauses aufnimmt. Das Grundstück bei diesem Typus ist kleiner, das Haus kompakter. Das wirkt sich natürlich direkt auf den Garten aus. Reihen- hausgärten können sehr übersichtlich sein. Zäune und Hecken variieren von Haus zu Haus. Ein kleiner Garten hat den Vorteil weniger Aufwand zu haben. Organisierte Reihenhausgruppen haben oft gemeinschaftliche Spiel- und Erholungsräume und somit den Vorteil, sich Schaukeln, Sandkiste usw. teilen zu können. Reihenhäuser bieten sparsame, kompakte Gärten

Pages