Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Noe gestalte(n) Garten 03 2013

21Garten Die Dekoration als repräsentative Gartennutzung Teilräume im Garten herausarbeiten Gärten haben eine äußere Umrisslinie, die als Grenze ausformuliert ist, oder in die Landschaft übergeht. Inner- halb dieser Kontur bilden sich unterschiedliche Teil- räume. Das kann man am ehesten mit Räumen in einem Haus vergleichen. In einem Haus sind die Raumgrenzen natürlich Wände, im Garten kann das eine Hecke, Strauchgruppe, Mauer, ein Höhenunterschied sein. Wie im Haus unterscheiden sich die Teilräume auch nach ihren Funktionen. Die Arten der Teilräume im Garten und deren Funktion ergeben sich aber durch ihre Lage zum Gebäude, zur Nachbarschaft, zur Sonne und zum restlichen Garten. Wege als Fäden zwischen den Räumen finden Das spannende im Freiraum ist, dass man teilweise in Wegen, dann wieder in Raumeinheiten denken kann. Ein Teilraum „Essplatz“ liegt direkt am Haus. Eine Markise, eine Sitzstufe und hüfthohe Gräser als Raumgrenzen legen ihn als Raumeinheit fest. Direkt vom Essplatz entstehen aber auch wichtige Wege, aus der Küche, in den Kräutergarten, zum Beerenbeet, zur Gartenhütte etc. Diese Wege lassen sich gestalterisch festlegen oder einfach als Trampelpfade über die Wiese in der Nutzung realisieren. Teilräume im Garten sind durch Raumgrenzen und Funktionen definiert, Wege verbinden die einzelnen Räume Man kann den Garten in Wegen oder Flächen denken: entweder Wege durchschneiden eine Grünfläche oder Grünelemente befinden sich auf einer flächigen Terrasse

Pages