Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Noe gestalte(n) Garten 03 2013

22 Garten Nutzungsorientiertes Denken fördern Funktionen legen Raumbedarf und Größen und auch Materialien, wie den Bodenbelag fest. Ein Essplatz hat andere Anforderungen als ein Basketballplatz. Sie lassen sich kombinieren oder müssen getrennt werden. Je nach Nutzungsorientierung haben wir nun die Funktionen nach fünf vereinfachten Gruppen sortiert: nach den Funktionen des Sport und Spiels (Bewegung), der Erholung (Ruhe), der Nützlichkeit (Bewirtschaften), der Repräsentation (Dekoration) und schließlich der Gesellschaft (Soziales). Labor möglich. Das Sandspiel als aktive Freiraumnutzung Die Nutzaspekte im Garten

Pages