Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Noe gestalte(n) Garten 03 2013

40 Garten 5.4 Sichtschutz / Alternativen zur Thujenhecke Am besten ist es, das Haus am Grundstück so gut zu positionieren, dass die Privatheit durch Gebäudeteile und nicht durch gärtnerische Maßnahmen zu erreichen ist. Man kann zum Beispiel die intime Terrasse oder den Liegeplatz so anordnen, dass er von der Straße aufgrund des Nebengebäudes, durch ein Atrium so geschützt ist, dass der restliche Garten nicht einbehaust werden muss. Die erste und wichtigste Überlegung ist daher: Welchen Bereich will ich vor Blicken schützen? Nehmen sie sich Ihren Gartenplan und zeichnen Sie die Blickrichtungen ein. Welche Ausblicke sollen erhalten bleiben, welche Stellen sind stark einsehbar? Welche Stelle darf oder soll sogar einsehbar sein? Es ist nicht immer sinnvoll den gesamten Garten mit einer Hecke einzurahmen. Außerdem wirken Gärten kleiner, wenn sie aus einem einzigem umgrenzten Bereich bestehen. Indem man Elemente versetzt oder verschwenkt, entstehen interessante Teil- räume, die den gesamten Garten größer erscheinen lassen. Durch kleine Durchlässe oder Fenster entstehen spannende Blickbeziehungen. Ist ein Sichtschutz erforderlich, sind die Hauptanforde- rungen, dass er ganzjährig funktioniert, dass er sehr hoch ist und kaum Pflege bedarf. Die Thuje, der Lebens- baum, konnte bisher für viele GartenbesitzerInnen diese Eigenschaften ziemlich gut erfüllen. Es hat sich aber mittlerweile herausgestellt, dass die Thuje ein immer gleich finsteres, da immergrünes Bild erzeugt, lebens- feindliche Bedingungen für andere Pflanzen und Tiere herstellt und der Formschnitt doch sehr aufwändig ist. Sichtschutz im BeispielgartenSichtschutz aus grüner Wand mit Sichtfenster

Pages