Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Noe gestalte(n) Neubau 03 2013

Atriumsiedlung am Hundssteig, Krems an der Donau Planer: Architekt Ernst Linsberger, Photographie: Andreas Buchberger 4) VERDICHTETER WOHNBAU SIEDLUNGEN MIT EINEM HOHEN MASS AN PRIVATSPHÄRE In Anlehnung an alte Siedlungsstrukturen werden die einzelnen Objekte, Nebengebäude und freistehende Mauern so positioniert, dass blickgeschützte Höfe als intime Freiräume entstehen. Aufgrund der Hanglage am Hundssteig und der dadurch bedingten Staffelung der Bebauung verfügt jedes Haus über einen freien Blick in die Umgebung. Obwohl alle Gebäude einem Typus folgen, gleicht kein Objekt dem anderen. Die Häuser verfügen jeweils über mehrere Zugänge ins Freie und große Glasflächen in die Höfe, in die sich der Wohnraum optisch erweitert. 21NEUBAU Alternativen zum freistehenden Einfamilienhaus gibt es also viele. Grundsätzlich sei noch zu erwähnen, dass dichtere Bauweisen auch finanzielle Vorteile bringen. Die fortschreitende Ausweitung des Baulandes mit hohem Flächenverbrauch umgelegt auf den Einzelnen, führt durch die Herstellung und Erhaltung der technischen Infrastruktur wie Straßen, Gehsteige, Beleuchtung, Ver- und Entsorgungsleitungen usw. zu hohen Kosten für die Gemeinde, die letztlich auch die Bewohner treffen.

Pages