Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Noe gestalte(n) Neubau 03 2013

39NEUBAU LOGGIA, BALKON & TERRASSE Loggias, Innenhöfe, Balkone, Terrassen und ähnlich geschützte Außenbereiche stellen ein Bindeglied zwischen dem Haus und dem Außenraum dar. Sie sind nicht mehr drinnen, aber auch noch nicht ganz draußen im Grünen und bieten sich deshalb für spezielle Nutzungen, oft auch für zwischendurch (das „schnelle Hinaustreten“) an. Diese besonderen Räume haben viel atmosphärisches Potential und können in ausgezeichneter Weise dazu beitragen, den Innen- und Außenraum zu verbinden, bzw. sogar überlappen zu lassen da sie sowohl die Architektur als auch den Garten strukturieren. Für die Anordnung von Terrassen gilt, dass eine Sonnenterrasse und eine Schattenterrasse z.B. für Frühstück und Abendessen optimal wären. Sogar die ungeliebten Nord- oder Ostterrassen bieten oft gerade in den Monaten der bevorzugten Garten- nutzung (Juni-August) eine hohe Qualität, weil sie vor Überhitzung geschützt sind. HANGLAGEN – ABER SICHER! Oft bieten gerade Hanglagen reizvolle und spannende Situationen sowohl für den Hausbau als auch für die Anlage des Gartens. Das natürliche, gewachsene Gelände ist so gut wie möglich auszunutzen. Falls jedoch ein Anschneiden des Hanges oder Terrassierungen notwendig werden, muss immer eine Prüfung der Hangstabilität und auf Hang- wasser erfolgen. Allfällige daraus abzuleitende Böschungssicherungs- und Entwässerungsmaßnahmen müssen getroffen werden um Folgeschäden an Garten oder Haus zu vermeiden. Die statische Prüfung ist insbesondere auch dann wichtig, wenn die Anlage von Stützmauern im Hang geplant ist. Die Bauweise der Mauer und ihre Dimensionierung wie Breite, Höhe, Fundamenttiefe können nur dann gesichert erfolgen, wenn die statischen Ansprüche daran bekannt sind. Oft kann die Terrassierung (zumindest in Teilbereichen) von Hängen jedoch ein gutes Mittel sein, um eine bessere Nutzbarkeit des Gartens zu ermöglichen.

Pages